Über das Projekt

Motivation / Vorhaben

Der Wettbewerb des Offshore-Windenergieinstandhaltungsservice nimmt kontinuierlich zu. Die Qualität der Dienstleistung stellt das Differenzierungsmerkmal in der Branche dar. Darüber hinaus führen öffentliche Vorgaben zur Notwendigkeit der ständigen Fortbildung der Mitarbeiter. Bedingt durch die dezentralen Servicestationen sind Weiterbildungsmaßnahmen durch den Transfer der Mitarbeiter zu zentralen Qualifizierungsmaßnahmen von hohen Logistikkosten gekennzeichnet. Gleichzeitig führen u.a. die Wetterbedingungen auf See immer wieder zu Freiräumen, welche potenziell für Qualifizierungsmaßnahmen genutzt werden könnten. Um dieses Potenzial zu nutzen, drängt sich der Einsatz der neuen Medien und damit verbunden der Ansatz des e-Learnings auf.

Methode / Vorgehen

Um den Bedarfen nach Weiterbildung in dem spezifischen Anwendungsfeld nachzukommen, verfolgt das Projektkonsortium das Ziel der Entwicklung einer gamifizierte Qualifizierungsanwendung. Mittels Text-Mining Methoden werden hierzu Serviceprotokolle ausgewertet, Qualifizierungsbedarfe identifiziert und in der Anwendung als neue Lerninhalt umgesetzt. Die Gesamtlösung umfasst somit die Analyse von Serviceprotokollen, die Einbeziehung von Servicemitarbeitern in die Erstellung der Lernmaterialien, die Aufbereitung, Übertragung und Weiterentwicklung auf und von Ansätzen des e-Learnings und letztlich eine, an die individuellen Lernbedarfe der Servicemitarbeiter angepasste, mobile und gamifizierte Qualifizierungsanwendung.

Zielsetzung

Das Projekt zielt auf eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit durch eine effektivere und bedarfsorientierte Weiterbildung des Personals ab. Der präsentierte Ansatz ermöglicht Aspekte der dezentralen und zeitlich flexiblen Vermittlung von Lerninhalten sowie die Motivation des Personals gegenüber dem e-Learning auszubauen. Automatische Analysen von Serviceprotokollen werden zur bedarfsgerechten Gestaltung von Lerninhalten genutzt.

Gefördert durch die: